AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen des „men’s gadgets“ Onlineshop

§1 Geltung
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bestellungen von Waren von mens-gadgets.com.
§2 Vertragspartner

Vertragspartner des Onlinekunden ist die Men’s gadgets Gbr Vertreten durch Herrn Stephan Smalla und Herrn Anh Tuan Nguyen Eldenaer 30, 10247 Berlin
Tel: +49178-827 568 5
E-Mail: mail(at)mens-gadgets.com

nachfolgend „Men’s gadgets“ genannt.

§3 Vertragsschluss

1. Der Kunde gib beim klicken auf den Button „jetzt Kaufen“ ein verbindliches Angebot zum Kauf der Waren die im Warenkorb liegen.

2. Die automatisch versendete Bestellbestätigung, die nach Absenden der Bestellung, bestätigt den Inhalt und den Zugang der Bestellung des Kunden bei Men’s gadgets, stellt aber noch keine Annahme des Angebots des Kunden dar. Men’s gadget wird die Annahme durch Versenden einer Versandbestätigung erklären.

3. Ein Vertrag ist dann zwischen dem Kunden und Men’s gadgets zustande gekommen, wenn durch eine Annahmeerklärung von Men’s gadgets in Form einer gesonderten E-Mail (Auftragsbestätigung) versendet wurde. Spätestens Durch den Versand der Bestellung.

§4 Verfügbarkeit der Waren

Men’s gadget behält sich vor, die Bestellung der Ware nicht anzunehmen, wenn zum Zeitpunkt der Bestellung die Ware nicht verfügbar ist. Über die Verfügbarkeit wird der Kunde informiert. Alle bereits geleisteten Zahlungen werden dem Kunden anstandslos rückerstattet.

§5 Lieferung

Die Lieferung erfolg durch unseren Paketdienstleister. Bitte geben Sie uns eine Bearbeitungszeit von drei Werktagen nach Ihrer Bestellung. Sobald wir Ihre Bestellung bestätig haben, wird die Ware versandfertig vorbereitet und Ihnen zugesandt. Die Lieferdauer innerhalb Europas liegt zwischen drei bis fünf Wochen zu Ihrer Lieferadresse.

§6 Zahlung

1. Alle preise auf www.mens-gadgets.com sind in Euro und sind inklusive der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer.

2. Der Kunde hat für den Abschluss des Bestellprozesses mehrere Zahlungsarten zur Auswahl.

3. Alle Daten werden nur für die Abwicklung der Bestellung bei Men’s gadgets verwendet. Der Kunde erklärt sich mit der Eingabe und Bestellbestätigung bereit, dass seine Daten auch an dritte, für die Abwicklung des Kaufprozess notwendige Vorgänge, weitergeleitet werden kann.

§8

Men’s gadgets behält das alleinige Eigentum an der Ware, bis zur vollständigen Bezahlung des Kunden.

§9

Unser Ware wir ausschließlich an Verbraucher und Unternehmer als Endverbraucher verkauft. Die Weiterveräußerung von Men’s gadgets Waren als Gewerbetreibenden wird hiermit untersagt. Wir behalten uns vor, keine Kaufverträge abzuschließen, die den Charakter eines zum Zwecke des gewerblichen Weiterverkaufs mit sich bringt.

§10

Dem Kunden Steht ein Widerrufsrecht gemäß § 312g i.V.M § 355 BGB zu.

Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, innerhalb vierzehn Tagen ohne Angaben von Gründen den Abgeschloßenen Vertrag mit uns zu widerrufen.

Die Frist für den Widerruf beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses.
Um Ihren Widerruf auszuüben, müssen Sie uns (Men’s gadgets Gbr, Eldenaer 30, 10247 Berlin, E- Mail: mail@mens-gadgets.com, Tel. +49178-8275685) mittels einer schriftlichen Erklärung mitteilen. Der Kunde kann dafür das beigefügte Muster-Widerspruchsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Kunde die Mitteilung über die Ausübung

des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet. (2) Folgen des Widerrufs

Wenn der Kunde diesen Vertrag widerruft, haben wir dem Kunden alle Zahlungen, die wir von dem Kunden erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Kunde eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn mit dem Kunden wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden dem Kunden wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis der Kunde den Nachweis erbracht hat, dass er die Waren zurückgesandt hat, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Der Kunde hat die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen, ab dem Tag, an dem der Kunde uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichtet haben, an uns

zurückzusenden. Die Frist ist gewahrt, wenn der Kunde die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen, absendet.

Die Kosten der Rücksendung werden vom Kunden übernommen. Der Kunde muss für einen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

(3) Ausschluss des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist;

  • zur Lieferung von Waren, eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind;
  • zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde;
  • zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde;
  • zur Lieferung von Waren, wenn diese nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden;
  • zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde.– Ende der Widerrufsbelehrung –§11 Haftung

1. Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden die aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit, sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von Men’s gadgets, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Unberührt bleibt ferner die Haftung für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf. Bei der leicht fahrlässigen Verletzung dieser Vertragspflichten haftet Men’s gadgets nur für den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

2. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes sowie des Bundesdatenschutzgesetzes bleiben unberührt.

§ 12 Mängelansprüche

  1. Die gesetzliche verjährungsfrist von zwei Jahren gilt für Verbraucher ab der Übergabe der Ware.
  2. Während der Verjährungsfrist für Mängelansprüche kann der Kunde seine Ansprüche gegenüber Men’s gadgets geltend machen.

3. Handelt der Kunde bei seiner Bestellung als Unternehmer gemäß § 14 BGB, in Ausübung seiner gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit, verjähren Mängelansprüche innerhalb von 12 Monaten ab Übergabe der Ware. Hiervon ausgenommen sind Ansprüche wegen der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung von Saturn oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von Men’s gadgets beruhen.

§13 Schlussbestimmung

1. Sofern der Kunde ein Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und Men’s gadgets der Sitz von Men’s gadgets.

2. Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. An die Stelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften.
3. Der Vertragstext wird nach Vertragsschluss vom Händler nicht gespeichert und ist für den Kunden nicht zugänglich. Einzelne Transaktionen findet der Kunde im Bereich „Mein Konto“.

4. Für den Vertragsschluss steht die deutsche Sprache zur Verfügung.
5. Wir sind weder bereit noch verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor Verbraucherschlichtungsstellen teilzunehmen.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.